Kindern Musikinstrumente schenken

Kinder haben oft keine Lust, ein Musikinstrument zu erlernen. Zu lange dauert es in ihren Augen bis man endlich vernünftig darauf spielen kann.

Diejenigen, die jedoch eins spielen können, sind später froh bzw. diejenigen, die es nicht können, bedauern es. Je älter man ist, umso schwieriger fällt es einem, ein Musikinstrument zu erlernen.

Ich habe aber auch schon eine Rentnerin getroffen, die sich mit 65 noch an ein Klaviert gewagt hat. Sie gab jedoch zu, dass es deutlich schwieriger sei als noch in der Jugend.

Als Eltern kann man seine Zöglinge meines Erachtens schon ein wenig dazu „zwingen“ dranzubleiben. Vielleicht danken sie es einem nicht gleich, aber später auf jeden Fall.

Es macht daher Sinn, seinem Kind ein Musikinstrument und ggf. einen Musikkurs oder einen Musiklehrer-Unterricht zu schenken. Im Netz gibt es einen Shop für Musikinstrumente, indem man vom Akkerdeon über die Gittare bis hin zu Tasteninstrumenten alles findet. Auch Zubehör kann man dort gleich online kaufen.

Wichtig ist dabei, nach den Vorlieben des Kindes und nicht nach den eigenen Wünschen vorzugehen. Natürlich sehen Eltern gern, wenn das Kind ein klassisches Instrument wie eine Geige spielt. Doch der Sohnemann oder die Tochter könnte eher Gefallen an einer E-Gitarre haben.

Meine Grundschullehrerin sagte immer: „Wenn an es kann, macht es auch Spaß“. Diesen Satz könnte man auch umkehren: „Wenn man Spaß dran hat, dann kann man es auch irgendwann“.

Daher sollte man beim Schenken eines Musikinstrumentes darauf achten, dass das Kind auch mit Spaß daran übt. Je schneller es Erfolge hat, desto eher wird es dranbleiben.

Es hilft auch in Erfahrung zu bringen, welche Musikinstrumente im Freundeskreis gespielt werden. Kinder orientieren sich oft an diesen und spielen dann oft auch zusammen.

Eurovision 2014 CD: Noch vor der Show zu kaufen

Ich bin wieder einmal über etwas Kurioses gestoßen bei meinen täglichen Stöbereien des Internets. Dabei meine ich keine dubiosen Seiten, sondern richtig seriöse wie z.B. die des Weltbild Verlages.

Ich habe mich gefragt, wie man jetzt schon eine CD der Eurovision 2014 erstellen, wo man doch noch gar nicht weiß, wer alles im Finale stehen wird. Denn das erste Halbfinale findet erst am 6. Mai, das Finale am 10. Mai statt. Gut, die Lieder, mit denen die Länder antreten wollen, stehen ja bereits fest und wurden sicherlich auch an Verlage weitergegeben.

Dann bleibt eigentlich nur eine Schlussfolgerung: Es ist nicht nur eine CD, es sind zwei oder drei CDs, die alle Chansons beinhalten. Wer also für seine musikverliebten Mutter noch ein Geschenk zum Muttertag sucht, kann ja über die Eurovision 2014 CD nachdenken.

Favoritin: Dilara Kazimova (Aserbaidschan)

Auf der CD wird sicherlich auch Dilara Kazimova sein, die dieses Jahr das Land Aserbaidschan ins Rennen schickt. Die 29-jährige Dame aus Baku mit der souligen Stimme singt seit ihrem 14. Lebensjahr und ist in ihrem Land eine gern gesehene Künstlerin.

Wie im letzten Jahr hat sich Aserbaidschan auch dieses Jahr für eine Ballade entschieden. Im letzten Jahr war Farid Mammadov mit seinem Lied „Hold me“. Entgegen der öffentlichen Meinung, die ihn auf Platz fünf oder sechs sah, schaffte Mammadov es, den zweiten Platz für sein Land zu holen.

Kazimovas Lied heißt „Start a Fire“ und bedeutet übersetzt ungefähr „Lös‘ einen Funken aus“. Die Ballade passt sehr gut zur Stimme der Sängerin, die mal sanft mal kräftig ist.

Aber hört selbst. Unter meinen Favoriten ist sie definitiv.

Zeit für neue Geschenkeideen

Es ist mal wieder Zeit für neue Geschenkideen. Meine letzten Geschenkideen und -tipps liegen nun eine Weile zurück. Dabei helfen diese laut Kommentare immer bei der eigenen Ideenfindung oder sind gar genau das, wonach man gesucht hatte. Los geht’s…

Der Coffeedropper®

Wer morgens ohne Kaffee nicht wach wird und dennoch ein notorischer Spätaufsteher ist, kennt das Problem: Es dauert immer so lange bis der Kaffee endlich durchgetropft ist.

Da denkt man, er sei nun endlich durchgelaufen, nimmt die Kanne oder die Tasse von der Platte und schwups tropft es weiter. Direkt auf die heiße Platte, die später saubergemacht werden muss.

Wie wäre es dann mit einem Coffeedropper® für die Kaffeemaschine? Kostenpunkt 16,95 € inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten bei Bandyshirt.  Das Abtropfbleck kann zudem – und dann ist erst ein individuelles Geschenk – persönlich designed werden. Ob grimmig reinguckendes Smiley, ein Text wie „Du Schmutzfink!“ oder aufmunternde Worte. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Weitere Geschenkartikel gibt’s hier vom Hersteller.

Geschenkeideen aus Übersee

In anderen Ländern verschenkt man Dinge, die hierzulande gar nicht als Geschenke wahrgenommen würden. Beispielsweise Obst. Im ostasiatischen Raum – z.B. in Japan – verschenkt man gerne gutes Obst. Ich gehe davon aus, wenn man einen gewöhnlichen Hausbesuch macht.

Dabei handelt es sich nicht immer nur um einen Obstkorb, den man bei Obstladen um die Ecke gekauft hat. Nein, es geht um Auktionsfrüchte, die mitunter viel Geld kosten.

In Japan brachte kürzlich eine Mango sage und schreibe 1.100 € für seinen Züchter ein. Solch ein Geschenk bedeutet dem Beschenkten viel.

Es ist schön etwas so gesundes geschenkt zu bekommen, aber letztendlich ist eine Mango eine Mango und früher oder später gegessen.

Gold als Geschenk

In anderen Ländern – wie z.B. im Orient – verschenkt man gerne Gold zu besonderen Anlässen wie Hochzeiten. Hierfür gibt es bei Juwelieren kleinere und größere Goldmünzen zu kaufen. Ich meine die günstigste kostet um die 140 €.

Diese Art der Beschenkung ist sinnvoll, da Gold ein Anlagegut ist, dass besonders zu Krisenzeiten gut nachgefragt wird. Das junge Ehepaar ist bemüht, den Wechsel in Bargeld daher solange es geht hinauszuzögern.

Fazit

Ich hoffe, ich konnte wieder einmal eine Anregung geben. Meinen ersten Geschnketipp findet Ihr im Internet, den zweiten wohl nur in Asien und den dritten bei jedem türkischen Juwelier.

Präsente für Männer mit Stil: Einzigartigkeit, Emotionalität und Lifestyle als Basis

Präsente für Männer mit Stil: Einzigartigkeit, Emotionalität und Lifestyle als Basis

Gift box / present or christmas gift hand close upDer moderne Mann ist anspruchsvoll geworden. Lifestyle, eine hohe Lebensqualität und auch Luxus werden im 21. Jahrhundert als ebenso bedeutend eingeschätzt wie der berufliche Erfolg. War früher der Kosmos zahlreicher Männer eher begrenzt im Hinblick auf Kreativität, Fantasie und Extravaganz, möchte der Mann nunmehr in einem Atemzug mit Attributen wie zum Beispiel Stilvoll, Edel oder Chic genannt werden. Diese gehobenen Ansprüche spiegeln sich bei besonderen Anlässen auch in der Wahl der Geschenke wieder. Die klassischen Männergeschenke rund um Krawatten und Socken sind schon lange nicht mehr hoffähig. Wer heute für Männer mit gehobenen Ansprüchen und Stil ein Geschenk sucht, sollte ein entsprechendes Präsent mit edlem Charme und mit zumindest einem Hauch Extravaganz auswählen.

Von edlen Manschettenknöpfen über ein Golfer-Set von Dalvey bis zu schmucken Rasiersets
Ob für den Business-Mann mit extravagantem Stil, Golfspieler, Oldtimer-Fahrer oder Mann mit Faible für wahre Schönheit: Stilvolle Geschenke mit dem ganz besonderen Pfiff gibt es für nahezu jeden Typ Mann. So freut sich ein Geschäftsmann, der Wert auf ein edles Outfit legt, sicherlich über Manschettenknöpfe-Geschenksets oder zum Beispiel ein Designer Krawattenset von Ermenegildo Zegna. Für den Abenteurer bzw. Weltenbummler kann demgegenüber eine Taschenflasche aus Edelstahl mit eingearbeiteten Motiven und integriertem Kompass die richtige Wahl darstellen. Dagegen freut sich der Golfer über einen edlen Golfball-Halter sowie vor allem über ein komplettes Golfer-Set zum Beispiel von der Edelmarke Dalvey, das über einen Golfball, einen Pitchmarkentferner, einem Adressanhänger und einer Taschenflasche jeweils in edlem Design verfügt. Zudem stellen grundsätzlich exklusive Geldbörsen oder auch hochwertige Rasiersets die optimalen Geschenke für Männer mit Stil dar.

Auch ein einzigartiges Lachsfilet oder Champagner begeistern Männer mit Stil
Moderne Männer mit Hang zur Extravaganz können sich auch über eine Flasche Champagner freuen. Nicht irgendeinen Champagner, der edle Tropfen sollte schon Qualität und Stil vereinen. Mit einem Celebris Vintage 2002 Extra Brut aus Aÿ kann hier sicherlich mächtig Eindruck hinterlassen werden. Schließlich trägt dieser Champagner nicht umsonst den Beinamen „ein Tropfen für echte Gentlemen“. Sinnliche Eleganz verkörpert dagegen zum Beispiel ein duftendes Präsent wie „Dolce & Gabbana – The One for Men Limited Edition“ im Gold- oder Platin-Flakon, wobei ein olfaktorischer Hauch Eleganz durch die Symbiose aus orientalisch-würzigen Tabaknoten, edlen Gewürzen sowie Zedernholzaromen dem Style des Mannes eine besondere Note gibt. Auch eine exklusive kulinarische Spezialität aus Norwegen trifft den Nerv der Herren mit Stil. Das einzigartige, von Hand verarbeitete Lachsfilet „Salmon Fillet „Platinium Cut“ bietet diesbezüglich luxuriös anmutenden Genuss pur. Neben diesen expliziten Beispielen rund um Geschenke für den Mann mit gehobenen Ansprüchen und Stil stellen zum Beispiel auch limitierte Bier-Editionen oder luxuriöse Uhren mit Saphirelementen eine gute Wahl dar.

Ein Geschenk dieser Art kommt umso mehr zur Geltung, wenn eine spezielle persönliche bzw. individuelle Note integriert wird; diese kann sich auf Vorlieben, Vorhaben oder markante Gegebenheiten beziehen. So können zum Beispiel Erlebnis-Gutscheine wie z.B. für einen Helikopterrundflug über die Geburtsstadt, ein Box-Workout mit prominenten Trainern und Mitstreitern oder auch eine Rafting-Tour mit lange nicht mehr gesehenen Jugendfreunden für viel Freude beim Beschenkten sorgen. Hier zählt nicht nur der materielle Wert eines Geschenkes, sondern auch die Emotionalität rückt in den Fokus.

 

Persönliche Geschenke für Babys

Ein Baby ist für frisch gebackene Eltern das Glück auf Erden und eine komplett neue Lebensphase. Es gibt viel zu entdecken, zu erleben und auch zu tun. Das Baby wird schnell älter und Freunde und Verwandte sind in der Regel die ersten, die sehen wie schnell sich das Kind entwickelt. Schnell stehen auch die ersten Geburtstage und die Taufe an und so mancher Freund der Familie fragt sich, was denn geschenkt werden soll. Im Grunde gilt hier dasselbe wie bei Erwachsenen: Persönliche Geschenke sind materiellen Dingen vorzuziehen. Wir haben hier eine kleine Ideensammlung mit persönlichen Babygeschenken zusammengestellt.

Namensschnuller als Babygeschenk

Ein Baby ohne Schnuller ist wie ein Fahrrad ohne Reifen. Meistens haben Babys auch gleich mehrere Schnuller und wer etwas Persönliches schenken möchte, der kann den Namen des Neugeborenen auf einen Schnuller gravieren lassen. So ist unmissverständlich klar, wem der Schnuller gehört. Ein persönliches und einfallsreiches Geschenk.

Selbst bedruckte Babymütze

Auch Babykleidung wird immer gerne gesehen, schließlich wächst das Kind alle paar Monate aus den Klamotten raus. Aus einer Babymütze aber, ist ein Herauswachsen so schnell nicht möglich, daher hat dieses Babygeschenk eine längere „Lebensdauer“ und wärmt das empfindliche Köpfchen auch noch zusätzlich. Die persönliche Note bekommt die Mütze durch einen individuellen Aufdruck, den man selber bestimmen kann. Dies kann ein Name, ein lustiges Motiv, Bild oder Babyspruch sein. Man kann so auf die Persönlichkeit des Kindes anspielen und etwas ganz Persönliches schenken. Ganz tolle Babymützen bedrucken kann man hier in verschiedenen Ausführungen.

Bedruckte Namenskissen

Das Baby soll es warm und kuschelig haben, richtig? Wie wäre es mit einem persönlichen Namenskissen zum Träumen, Schlafen und Kuscheln? Bei geeigneten Anbietern kann man den Kissendruck selber auswählen und das Kissen so ganz persönlich gestalten. Man schenkt so nicht nur ein Unikat sondern auch ein schönes Andenken an dem das Baby lange Spaß hat.

Personalisierte Lederschühchen

Sobald das Baby ein wenig laufen kann, kann man auch warme Schühchen oder Pantoffeln schenken. Aber natürlich nicht ganz normale sondern sehr persönliche Exemplare mit einem Namen oder dem Lieblingsdino aufgenäht. Hierzu braucht man nicht mal einen externen Anbieter, sondern kann das Ganze auch mit ein wenig Geschick selber machen.

Die Taschen im Verlauf des männlichen Lebens

Als ich auf das Gymnasium bekam ich einen neuen Schulranzen. Ich war damals noch ein recht schmaler Junge, so dass die breite Schultasche rechts und links überragte. Eine zum Teil nervige Angelegenheit, wenn man im Bus ständig an jemanden festhing. Ich beneidete schon damals meine Mitschüler, die mit einem Rucksack als Schulranzen zur Schule kamen. Meine – und auch sicherlich andere Eltern – fanden den Rucksack jedoch zur damaligen Zeit nicht passend für ein Gymnasium. Es änderten sich die Zeiten und ich hatte endlich einen Rucksack.

Mittlerweile haben sich das Bild in den Bussen verändert. Schulkinder bekommen viel früher schon einen Rucksack als Schulranzen. Das liegt auch mitunter daran, dass diese keinen Sporttaschen mehr sind, sondern auf die Bedürfnisse der Kinder angepasst sind. Rückenbereich und Gurte sind ausgepolstert, der Rucksackstoff ist robuster und strapazierfähiger. So kann dieser auch einmal in die Ecke geworfen werfen, ohne dass er gleich platzt.

Zu meiner Studienzeit kamen dann Umhängetaschen auf den Markt. Sie waren den Rucksäcken zum Teil ähnlich. Mit einem Klettverschlus wurden sie lediglich über eine Schulter schräg vor der Brust fixiert. Der eigentliche Tascheninhalt befand sich weiterhin im Rückenbereich. Auf den ersten Blick machten diese Taschen eher den Eindruck, dass sie schädlich für den Rücken sind, da sie diesen nur einseitig belasteten.

Wer wissen möchte, ob Rucksack oder Umhängetasche die bessere Lösung ist, findet hier die Antwort.

Diesen, am Rücken getragenen Umhängetaschen folgten dann kleinere Umhängetaschen, die auch Mann an der Hüfte trug. Praktisch insbesondere im Somer, wenn man keine Jacke trägt. In dieser lässt sich dann alles Nötige wie Geldbörse, Sonnenbrille oder Autoschlüssel aufbewahren.

Mittlerweile geht beim mondänen Mann der Trend auch zu kleinen „Handtaschen“, in denen z.B. Netbooks mitgeführt werden. Und sie wirken keinesfalls feminin. Gerade in südlicheren Ländern, in denen Männer mehr auf ihr Äußeres achten, sieht man häufiger diese reinen Handtaschen.

Was tatsächlich zu einem passt, ist natürlich Geschmackssache und jedem selbst überlassen. Wer für seinen Mann das passende Geschenk sucht, sollte zunächst schauen, was für ein Typ Mann er ist.

Im Winter schon für den Sommer schenken

Es gibt Geschenke, da ist man gut beraten, sich vor dem eigentlichen Gebrauch zu verschenken, Zum Beispiel Geschenke, die erst im Sommer genutzt werden. Warum? Naja, aufgrund der Kostenfrage. Denn zur Hochsaison sind Produkte teurer, weil die Nachfrage  nach ihnen höher ist. Ein paar dieser Geschenke möchte ich nun im Folgenden vorstellen.

Wer grillt nicht gern im Sommer?

Der deutsche Mann grillt gerne. Ob ein saftiges Stück Steak, Hähnchenflügel oder Fisch. Zwar kann man auch im Winter im stillen Stübchen auf einem Elektrogrill dem Vergnügen nachgehen. Doch das richtige Grillfeeling kommt erst in der freien Natur zum Ausdruck. Am besten mit Kind & Kegel und mit Freunden.

Gut geeignet zum Grillen an frischer Luft ist ein Kugelgrill wie z.B. der Kugelgrill Landmann. Den gibt es beispielsweise auf bbqexperte.de.

Sommerzeit ist Gartenzeit

Die aktuellen Temperaturen verleiten kaum zu einem Besuch des heimischen Gartens. Zwar ist der Winter in diesem Jahr recht mild verlaufen. Dennoch ist er traditionell bei uns eher kalt bzw. eisig. Im Gegensatz dazu kann man im südlichen Europa die Sonne bei ca. 15 Grad Celsius genießen.

In diesen Gebieten Europas gibt es auch Gartenbedarf, das man sich schon jetzt günstiger besorgen kann. Wie zum Beispiel Gartenmöbel. Dank Online-Shopping beziehen Internetnutzer schon jetzt ihre Möbel für das gemütliche Beiandersitzen.

Kleidung für den Sommer

So langsam beginnen die Kaufhäuser ihre Lager an Winterware auszuräumen und Platz für die Frühlings- bzw. Sommermode zu machen. Zu Beginn des Frühlings denkt keiner so richtig an Sommerklamotten nach. Wenn man sich jedoch Dealseiten anschaut, so entdeckt man schon die ersten größeren Schnäppchen.

Aber auch Wintersachen für den nächsten Winter können schon jetzt erworben und dabei gut gespart werden. Alles eben eine Frage der Weitsicht.

[Buchverlosung] Der dressierte Ehemann von René J. Buchinger

Auf iMeister.de findet eine Buchverlosung statt. Zu gewinnen gibt es das Buch „Der dressierte Ehemann: Das Ende der männlichen Ära“ von René J. Buchinger. Ein geistreiches, witziges und ironisches Buch eines Familienvaters, der längst nicht mehr die Hosen zu Hause anzuhaben scheint.

Zum Mitmachen sollte man einfach auf die entsprechende Seite, auf der das Buch verlost wird und den Teilnahmebedingungen folgen. Es reicht dabei lediglich über die Seite zu twittern, facebooken oder googleplussen. Und schon nimmt man an der Verlosung teil.

Hier geht es zur Verlosung.

Wie reagiert man auf unpassende Geschenke?

Weihnachten steht vor der Tür. Nur noch fünf Tage bis zur Bescherung. Wie jedes Jahr wird es Geschenke geben, über die man sich sehr freut und wiederum andere, bei denen die Freude sich eher in Grenzen hält.

Ich habe mich gefragt, wie man auf letzere Geschenke reagieren sollte und bin im Expedia Blog fündig geworden. Dort werden einem vier Strategien mit an die Hand gegeben, wie man reagieren sollte, wenn man von seinem Geschenk nicht begeistert ist.

Aber auch der MDR hat sich dieses Thema zu Herzen und gibt Ratschläge, wie man am besten in solch einer Situation reagiert. Einige dieser Tipps sollen hier weitergegeben werden.

Die weichgespülte Wahrheit

Auf keinen Fall – so empfehlen Experten – sollte man mit seiner Enttäuschung offen (und brutal) ans Tageslicht. Gerade wenn Kinder einen beschenken (tun die wenigsten). Stattdessen sollte man durch die Blume vermitteln, dass man das Geschenk wertschätzt, es aber dann doch nicht so passend für einen ist.

In einem weiteren Schritt kann man dann charmant nach einem eventuellen Kassenbon fragen, um das Geschenk gegen etwas Passenderes umtauschen zu können.

Mit Blick auf Zukunft bewerten

Manchmal erhält man Geschnke, für die man in der Gegenwart keine unbedingte Verwendung sieht. Auch hier kann man charmant reagieren, die Zukunftsvision des Schenkenden loben und mitteilen, dass man später sehr gute Verwendung dafür haben wird.

Alles nicht so ernst nehmen

Viele Familien haben das Beschenken mittlerweile abgeschafft. Dabei ist das Beschenken anderer Menschen eine schöne Sache. Gerade dann, wenn man ihnen eine Freude macht.

Gerade zu Weihnachten sollte man Geschenke nicht unbedingt nach ihrem Wert oder ihrem Nutzen beurteilen, sondern als einen Bonus sehen. Vorher stand man mit leeren Händen da, jetzt hat man mit einem Gegenstand mehr im Leben.

Wer sein Geschenke absolut nicht gebrauchen kann, der kann seine Geschenk umtauschen oder weitergeben. Ja ich weiß, für viele ist das weiterverschenken von Geschenken ein Unding. Aber wenn man es absolut nicht gebrauchen kann, kann man damit ggf. einem anderen Menschen damit eine Freude machen.

Zum Beispiel hilfsbedürftigen Menschen, Flüchtlingen oder Kindern, die nicht so viel haben. Die freuen sich auch schon einmal über eine Haarbürste oder einen Taschenrechner. Und kein Schenkender wird wohl etwas dagegen haben, wenn man sein Geschenk jemanden gegeben hat, der es noch notwendiger hatte.

Fazit

Weihnachten ist das Fest der Freude und der Besinnlichkeit. Die Familie kommt zusammen, man verbringt ein paar schöne Tage miteinander. Geschenke sollten dabei nur eine zweitrangige Rolle spielen und am besten keinem die gute Laune verderben.

Schenken Sie doch einmal Benzin!

Sprit kann jeder gebrauchen, der ein Fahrzeug fährt. Spritkosten machen einen gehörigen Anteil an den Ausgaben eines Haushalts aus. Gerade wenn man zwei Fahrzeuge besitzt oder täglich pendelt. Warum dann nicht einmal Sprit verschenken?

Beispielsweise könnt Ihr einen Gutschein einer Tankstelle verschenken.

Der Vorteil eines solchen Tankgutscheins ist, dass er immer passt. Egal zu welchem Anlass. Über kostenloses Tanken freut man sich immer.

Die Gutscheinkarte kann man ganz normal in gewohnter Weise bestellen. Als Zahlungsmethoden stehen einem die Kreditkartenzahlung zur Verfügung. Nach Erhalt muss diese durch einen Aktivierungscode vorher aktiviert werden. Etwas umständlich aber nun gut.

Die Gutscheinkarte ist an allen BP und Aral Tankstellen deutschlandweit einlösbar. Diese Info sollte man dem Beschenkten unbedingt mitgeben. Nach Aktivierung ist die Karte 1,5 Jahre gültig. Also genügend Zeit, um sie einzusetzen.

Nun ist es beim Tanken so, dass man nicht immer eine Punktlandung hinsichtlich des Endpreises erreicht. Statt 50 € landet man bei 50,02 €. Was passiert dann? Kann die Karte nicht eingelöst werden? Keineswegs. Der Kassierer akzeptiert die Gutscheinkarte. Der Restbetrag wird dann bar oder mit einer anderen Karte bezahlt.

Wer weniger als das Guthaben tankt, der nutzt die Karte einfach beim nächsten Tankvorgang erneut. Solange die Gültigkeit nicht abgelaufen ist, ist es kein Problem. Auf dem Kassenzettel sieht man, wie viel Guthaben noch übrig ist.

Derartige Karten eignen sich gerade auch Menschen, die am Payback-Programm teilnehmen. Den Aral ist mit einer der Partner von Payback. So beschenkt man die Lieben gleich doppelt: Mit gratis Tanken und zusätzlichen Payback-Punkten. Eine tolle Sache!