Die Taschen im Verlauf des männlichen Lebens

Als ich auf das Gymnasium bekam ich einen neuen Schulranzen. Ich war damals noch ein recht schmaler Junge, so dass die breite Schultasche rechts und links überragte. Eine zum Teil nervige Angelegenheit, wenn man im Bus ständig an jemanden festhing. Ich beneidete schon damals meine Mitschüler, die mit einem Rucksack als Schulranzen zur Schule kamen. Meine – und auch sicherlich andere Eltern – fanden den Rucksack jedoch zur damaligen Zeit nicht passend für ein Gymnasium. Es änderten sich die Zeiten und ich hatte endlich einen Rucksack.

Mittlerweile haben sich das Bild in den Bussen verändert. Schulkinder bekommen viel früher schon einen Rucksack als Schulranzen. Das liegt auch mitunter daran, dass diese keinen Sporttaschen mehr sind, sondern auf die Bedürfnisse der Kinder angepasst sind. Rückenbereich und Gurte sind ausgepolstert, der Rucksackstoff ist robuster und strapazierfähiger. So kann dieser auch einmal in die Ecke geworfen werfen, ohne dass er gleich platzt.

Zu meiner Studienzeit kamen dann Umhängetaschen auf den Markt. Sie waren den Rucksäcken zum Teil ähnlich. Mit einem Klettverschlus wurden sie lediglich über eine Schulter schräg vor der Brust fixiert. Der eigentliche Tascheninhalt befand sich weiterhin im Rückenbereich. Auf den ersten Blick machten diese Taschen eher den Eindruck, dass sie schädlich für den Rücken sind, da sie diesen nur einseitig belasteten.

Wer wissen möchte, ob Rucksack oder Umhängetasche die bessere Lösung ist, findet hier die Antwort.

Diesen, am Rücken getragenen Umhängetaschen folgten dann kleinere Umhängetaschen, die auch Mann an der Hüfte trug. Praktisch insbesondere im Somer, wenn man keine Jacke trägt. In dieser lässt sich dann alles Nötige wie Geldbörse, Sonnenbrille oder Autoschlüssel aufbewahren.

Mittlerweile geht beim mondänen Mann der Trend auch zu kleinen „Handtaschen“, in denen z.B. Netbooks mitgeführt werden. Und sie wirken keinesfalls feminin. Gerade in südlicheren Ländern, in denen Männer mehr auf ihr Äußeres achten, sieht man häufiger diese reinen Handtaschen.

Was tatsächlich zu einem passt, ist natürlich Geschmackssache und jedem selbst überlassen. Wer für seinen Mann das passende Geschenk sucht, sollte zunächst schauen, was für ein Typ Mann er ist.

Im Winter schon für den Sommer schenken

Es gibt Geschenke, da ist man gut beraten, sich vor dem eigentlichen Gebrauch zu verschenken, Zum Beispiel Geschenke, die erst im Sommer genutzt werden. Warum? Naja, aufgrund der Kostenfrage. Denn zur Hochsaison sind Produkte teurer, weil die Nachfrage  nach ihnen höher ist. Ein paar dieser Geschenke möchte ich nun im Folgenden vorstellen.

Wer grillt nicht gern im Sommer?

Der deutsche Mann grillt gerne. Ob ein saftiges Stück Steak, Hähnchenflügel oder Fisch. Zwar kann man auch im Winter im stillen Stübchen auf einem Elektrogrill dem Vergnügen nachgehen. Doch das richtige Grillfeeling kommt erst in der freien Natur zum Ausdruck. Am besten mit Kind & Kegel und mit Freunden.

Gut geeignet zum Grillen an frischer Luft ist ein Kugelgrill wie z.B. der Kugelgrill Landmann. Den gibt es beispielsweise auf bbqexperte.de.

Sommerzeit ist Gartenzeit

Die aktuellen Temperaturen verleiten kaum zu einem Besuch des heimischen Gartens. Zwar ist der Winter in diesem Jahr recht mild verlaufen. Dennoch ist er traditionell bei uns eher kalt bzw. eisig. Im Gegensatz dazu kann man im südlichen Europa die Sonne bei ca. 15 Grad Celsius genießen.

In diesen Gebieten Europas gibt es auch Gartenbedarf, das man sich schon jetzt günstiger besorgen kann. Wie zum Beispiel Gartenmöbel. Dank Online-Shopping beziehen Internetnutzer schon jetzt ihre Möbel für das gemütliche Beiandersitzen.

Kleindung für den Sommer

So langsam beginnen die Kaufhäuser ihre Lager an Winterware auszuräumen und Platz für die Frühlings- bzw. Sommermode zu machen. Zu Beginn des Frühlings denkt keiner so richtig an Sommerklamotten nach. Wenn man sich jedoch Dealseiten anschaut, so entdeckt man schon die ersten größeren Schnäppchen.

Aber auch Wintersachen für den nächsten Winter können schon jetzt erworben und dabei gut gespart werden. Alles eben eine Frage der Weitsicht.

[Buchverlosung] Der dressierte Ehemann von René J. Buchinger

Auf iMeister.de findet eine Buchverlosung statt. Zu gewinnen gibt es das Buch „Der dressierte Ehemann: Das Ende der männlichen Ära“ von René J. Buchinger. Ein geistreiches, witziges und ironisches Buch eines Familienvaters, der längst nicht mehr die Hosen zu Hause anzuhaben scheint.

Zum Mitmachen sollte man einfach auf die entsprechende Seite, auf der das Buch verlost wird und den Teilnahmebedingungen folgen. Es reicht dabei lediglich über die Seite zu twittern, facebooken oder googleplussen. Und schon nimmt man an der Verlosung teil.

Hier geht es zur Verlosung.

Wie reagiert man auf unpassende Geschenke?

Weihnachten steht vor der Tür. Nur noch fünf Tage bis zur Bescherung. Wie jedes Jahr wird es Geschenke geben, über die man sich sehr freut und wiederum andere, bei denen die Freude sich eher in Grenzen hält.

Ich habe mich gefragt, wie man auf letzere Geschenke reagieren sollte und bin im Expedia Blog fündig geworden. Dort werden einem vier Strategien mit an die Hand gegeben, wie man reagieren sollte, wenn man von seinem Geschenk nicht begeistert ist.

Aber auch der MDR hat sich dieses Thema zu Herzen und gibt Ratschläge, wie man am besten in solch einer Situation reagiert. Einige dieser Tipps sollen hier weitergegeben werden.

Die weichgespülte Wahrheit

Auf keinen Fall – so empfehlen Experten – sollte man mit seiner Enttäuschung offen (und brutal) ans Tageslicht. Gerade wenn Kinder einen beschenken (tun die wenigsten). Stattdessen sollte man durch die Blume vermitteln, dass man das Geschenk wertschätzt, es aber dann doch nicht so passend für einen ist.

In einem weiteren Schritt kann man dann charmant nach einem eventuellen Kassenbon fragen, um das Geschenk gegen etwas Passenderes umtauschen zu können.

Mit Blick auf Zukunft bewerten

Manchmal erhält man Geschnke, für die man in der Gegenwart keine unbedingte Verwendung sieht. Auch hier kann man charmant reagieren, die Zukunftsvision des Schenkenden loben und mitteilen, dass man später sehr gute Verwendung dafür haben wird.

Alles nicht so ernst nehmen

Viele Familien haben das Beschenken mittlerweile abgeschafft. Dabei ist das Beschenken anderer Menschen eine schöne Sache. Gerade dann, wenn man ihnen eine Freude macht.

Gerade zu Weihnachten sollte man Geschenke nicht unbedingt nach ihrem Wert oder ihrem Nutzen beurteilen, sondern als einen Bonus sehen. Vorher stand man mit leeren Händen da, jetzt hat man mit einem Gegenstand mehr im Leben.

Wer sein Geschenke absolut nicht gebrauchen kann, der kann seine Geschenk umtauschen oder weitergeben. Ja ich weiß, für viele ist das weiterverschenken von Geschenken ein Unding. Aber wenn man es absolut nicht gebrauchen kann, kann man damit ggf. einem anderen Menschen damit eine Freude machen.

Zum Beispiel hilfsbedürftigen Menschen, Flüchtlingen oder Kindern, die nicht so viel haben. Die freuen sich auch schon einmal über eine Haarbürste oder einen Taschenrechner. Und kein Schenkender wird wohl etwas dagegen haben, wenn man sein Geschenk jemanden gegeben hat, der es noch notwendiger hatte.

Fazit

Weihnachten ist das Fest der Freude und der Besinnlichkeit. Die Familie kommt zusammen, man verbringt ein paar schöne Tage miteinander. Geschenke sollten dabei nur eine zweitrangige Rolle spielen und am besten keinem die gute Laune verderben.

Schenken Sie doch einmal Benzin!

Sprit kann jeder gebrauchen, der ein Fahrzeug fährt. Spritkosten machen einen gehörigen Anteil an den Ausgaben eines Haushalts aus. Gerade wenn man zwei Fahrzeuge besitzt oder täglich pendelt. Warum dann nicht einmal Sprit verschenken?

Beispielsweise könnt Ihr einen Gutschein einer Tankstelle verschenken.

Der Vorteil eines solchen Tankgutscheins ist, dass er immer passt. Egal zu welchem Anlass. Über kostenloses Tanken freut man sich immer.

Die Gutscheinkarte kann man ganz normal in gewohnter Weise bestellen. Als Zahlungsmethoden stehen einem die Kreditkartenzahlung zur Verfügung. Nach Erhalt muss diese durch einen Aktivierungscode vorher aktiviert werden. Etwas umständlich aber nun gut.

Die Gutscheinkarte ist an allen BP und Aral Tankstellen deutschlandweit einlösbar. Diese Info sollte man dem Beschenkten unbedingt mitgeben. Nach Aktivierung ist die Karte 1,5 Jahre gültig. Also genügend Zeit, um sie einzusetzen.

Nun ist es beim Tanken so, dass man nicht immer eine Punktlandung hinsichtlich des Endpreises erreicht. Statt 50 € landet man bei 50,02 €. Was passiert dann? Kann die Karte nicht eingelöst werden? Keineswegs. Der Kassierer akzeptiert die Gutscheinkarte. Der Restbetrag wird dann bar oder mit einer anderen Karte bezahlt.

Wer weniger als das Guthaben tankt, der nutzt die Karte einfach beim nächsten Tankvorgang erneut. Solange die Gültigkeit nicht abgelaufen ist, ist es kein Problem. Auf dem Kassenzettel sieht man, wie viel Guthaben noch übrig ist.

Derartige Karten eignen sich gerade auch Menschen, die am Payback-Programm teilnehmen. Den Aral ist mit einer der Partner von Payback. So beschenkt man die Lieben gleich doppelt: Mit gratis Tanken und zusätzlichen Payback-Punkten. Eine tolle Sache!

Designerleuchten – Geschenkideen der Luxusklasse

Edle Wohnraumleuchten, zum Beispiel aus der Werkstatt exklusiver italienischer Designer, sind wie geschaffen als kreative Ergänzung oder zur eleganten Abrundung anspruchsvoller Einrichtungen. Mit Leuchten lassen sich Highlights schaffen, „i-Pünktchen“ setzen und Wohnräumen ein Plus an Leben einhauchen. All diesen Luxus ausschließlich selbst zu genießen, hat etwas Egoistisches an sich. Designerleuchten als Geschenk, beispielsweise für liebe Freunde, vermitteln Aufmerksamkeit und Wertschätzung, Sie sind ein Kompliment an die exquisite Einrichtung des Beschenkten.

Kronleuchter, Deckenleuchten und Pendelleuchten setzen eindrucksvolle Highlights

Kronleuchter entwickeln ihre imposante Wirkung optimal in großen Räumen. Hier entfalten sie die ganze Pracht ihres Designs und ihre beeindruckende Leistung als Lichtquelle bravourös. Deckenleuchten verleihen Räumen jeder Größe eine ganz besondere Atmosphäre. Dank der breiten Auswahl findet sich für jedes Zimmer das perfekte Modell und die ideale Ausleuchtung – von pur über modern oder rustikal bis zu klassisch-gediegen. Pendelleuchten lassen sich im Sinne eines Spotlights der dezenten Art einsetzen. So wird zum Beispiel mit einer Pendelleuchte die edle Designer-Essgruppe zum einladenden Mittelpunkt eines Raumes. Dazu findet sich noch mehr auf schnebe.de – wunderschöne Leuchten und viele spannende Ideen zum Thema.

Stehleuchten und Tischleuchten – die Universalgenies unter den Leuchten

Stehleuchten, je nach Einrichtungsstil als klassisches Model, im Stil einer modernen Skulptur oder als Stativleuchte, leisten besten Dienst als Extra-Lichtquelle neben dem Lesesessel. Ihre Leuchtmittel sind bei vielen Modellen dimmbar. So schaffen sie aus einer Sitzgruppe eine gemütliche Insel im Raum, ideal für einen Plausch unter Freunden oder einen gemütlichen Abend zu zweit. Tischleuchten lassen sich als zusätzliche Lichtquellen nahezu überall einsetzen, im Wohn- oder Esszimmer, im Schlafzimmer oder in der Diele. Als stilvolle Solisten zaubern sie – ähnlich den Stehleuchten – an jedem Platz im Raum eine nahezu intime Atmosphäre.

Wandleuchten und Einbauleuchten – viel Licht mit minimalem Platzanspruch

Als Universallichtquellen stehen die Wandleuchten und Einbauleuchten den Steh- und Tischleuchten in Nichts nach. Im Unterschied zu ihnen nehmen sie aber keinerlei Stellfläche in Anspruch. Sie bieten sich als ideale Leuchten für kleine Räume an, spenden in der Diele Licht oder setzen den Eingangsbereich wirkungsvoll in Szene. Aus den Kombinationen von Wandleuchten und Deckenleuchten lassen sich flexibel nutzbare Lichtlösungen für den gesamten Wohnbereich schaffen. Auf ganz dezente Art setzten Einbauleuchten einen Raum oder ein Einrichtungselement ins rechte Licht. Optisch sind sie selbst so gut wie gar nicht vorhanden. Sie lenken die gesamte Aufmerksamkeit auf das Zielobjekt oder lassen die edlen Designermöbel perfekt ausgeleuchtet erstrahlen.

Ergänzen Sie die Liste Ihrer Geschenkideen um Highlights im wahrsten Sinne des Wortes. Lassen Sie sich von der Vielfalt exquisiter Designerleuchten inspirieren – Sie werden glanzvoll strahlende Präsente für beste Freunde, liebe Familienmitglieder und geschätzte Geschäftspartner finden!

 

Inspiration für Geschenke auf dem Weihnachtsmarkt holen

In knapp einem Monat ist wieder Bescherung. Für viele wohl der besondere Tag des Jahres zum Beschenken der Liebsten. Oft ist die Auswahl eine Qual der Wahl.

Ich persönlich finde es immer schön, wenn man mit dem Geschenk auch gleichzeitig überrascht. Das simple „was hättest du denn gern?“ finde ich etwas langweilig. Falls sich der zu beschenkende etwas wünscht, sollte man versuchen, diesen Wunsch auf irgendeine Weise heraus zu bekommen, ohne dass derjenige es mitbekommt.

Hierzu kann man beispielsweise die Freunde des zu Beschenkenden ausfragen. Denen werden Wünsche gerne anvertraut. Aber auch die Social Media Kanäle können einmal näher unter die Lupe genommen werden.

Wenn der Gegenüber keine konkrete Wünsche hat, dann wird die Geschenkauswahl doch mitunter etwas schwierig. Was schenkt man am besten, was den Gegenüber auch wirklich freut? Wer absolut keine Ahnung hat, kann sich zum Beispiel Inspiration auf dem Weihnachtsmarkt holen. Diese beginnen in der Regel am 23. November und gehen bis zum 23. Dezember.

Apropos Weihnachtsmarkt. Ich habe einmal auf einem gearbeitet. Es war der in Bochum. Ich habe zwar keine Geschenkeartikel verkauft. Meine Nachbarin jedoch schon.

Besonders gefragt waren damals Kaffeetassen vom Bochumer Weihnachtsmarkt. Ich habe sogar das Gefühl gehabt, dass es richtige Weihnachtsmarkt-Tassen-Sammler gibt, die jedes Jahr ein oder mehrere Weihnachtsmärkte besuchen und sich Tassen als Andenken mitnehmen. Vielleicht ist dies eine erste Inspiration…

Beliebt sind natürlich auch weihnachtsliche Dekoartikel, die man auf Weihnachtsmärkten zu hauf findet. Natürlich lohnt sich ein Besuch auch, wenn keine Geschenke gekauft werden. Allein die Maronen, die man dort in der kalten Jahreszeit bekommt, sind einen Besuch wert.

Geschäftsbeziehungen pflegen – so werden Werbegeschenke zu einem Erfolg

Wenn man als Firma seinen Kunden oder Geschäftspartnern ein Geschenk macht, dann möchte man sich zum einen für die bisherigen Beziehungen bedanken und zum anderen für die Zukunft eine weitere Kooperation nicht ausschließen. Damit dieses Vorgehen erfolgreich ist, müssen die Geschenke vor allem außergewöhnlich sein und sich von den klassischen Give-aways unterscheiden.

Geschenke an den Partner anpassen

Generell lässt sich festhalten, dass ein Geschenk länger im Gedächtnis eines Beschenkten verbleibt, wenn es individuell angepasst wurde. Damit steigt allerdings auch der Aufwand, der für die Geschenke betrieben werden muss. Aus diesem Grund sollte man seine Bemühungen an die jeweilige Geschäftsbeziehung anpassen. Dies heißt allerdings nicht, dass es sich bei eher unbedeutenden Partnern nicht lohnen würde, ein Werbegeschenk zu machen. Hier kann man allerdings den Aufwand etwas zurückschrauben.
Früher haben sich besonders Büromaterialien wie Kugelschreiber oder Kalender als Geschenke angeboten. Gerade Kugelschreiber sind heute jedoch eher unpopulär, obwohl es in den meisten Büros nicht zu viele von ihnen geben kann. Zum Kugelschreiber des 21. Jahrhunderts hat sich stattdessen der USB-Stick entwickelt. Dieser fällt heute ebenfalls in die „Kann man nicht zu viele haben“ Kategorie. Vor allem weil die Designformen mittlerweile sehr individuell gestaltet werden können, gehören USB-Sticks zu den besten Geschenkideen, wenn man einem Geschäftspartner oder Kunden eine kleine Freude machen möchte.

Besondere Geschenke für besondere Partner

Für Partner, mit denen die Firma eine besondere Geschäftsbeziehung unterhält, sollte der Aufwand dagegen etwas größer sein. Hier kommt es darauf an, dass man sich wirklich Gedanken macht, um die Wertschätzung richtig auszudrücken.
Interessant können dabei Geschenke sein, die tatsächlich mit den bisherigen Projekten zu tun haben. Dabei wird der Kunde noch einmal an den gemeinsamen Erfolg erinnert und zieht so vielleicht eher eine erneute Kooperation in Betracht. Ein hochwertiger Kalender, der die Zusammenarbeit im vergangenen Jahr dokumentiert, kann zum Beispiel eine Idee sein.

Bietet sich ein solches Geschenk nicht an, sollte man jedoch nicht gleich verzagen. Wer seinen Kunden ein wenig kennt, der sollte in der Regel etwas finden, mit dem er ihn eine Freude machen kann. Mögliche Ideen dazu wären:

  • Karten zu einem Konzert oder einer Sportveranstaltung
  • Gutscheine für einen Restaurant-, Kino- oder Theaterbesuch
  • Eine gute Flasche Wein oder Champagner
  • Ein hochwertiges Notizbuch

Gerade ein Notizbuch gehört zu den Geschenken, die sich hervorragend individuell gestalten lassen. Zudem ist der Aufwand relativ gering, wenn man Anbieter wie zum Beispiel diesen nutzt. So muss man sich nur ein spannendes Design überlegen und der Rest wird von Profis im Internet erledigt.

Bessere Beziehungen aufbauen

Auch wenn Werbegeschenke in der Regel mit Kosten verbunden sind, gehören sie doch zu den besten Mitteln, um langfristige Kundenbeziehungen aufzubauen. Wer ein wenig Zeit und Geld investiert, der wird dies sehr schnell durch weitere Aufträge wieder ausgleichen können.

 

Partnerringe: Zweckungebundenes Geschenk der Zusammengehörigkeit

Nicht versprochen, verlobt oder verheiratet. Dennoch ein Paar. Ob man in einer offiziell anerkannten Partnerschaft lebt oder nicht. Gerne zeigt man nach außen, dass man zueinander gehört. Einige tun dies mit dem Partnerlook. Zum Beispiel wird im gleichen Jogginganzug der Stadtpark durchquert. Wenn man unbedingt drauf steht…

Wem dies zu albern, Verlobungsringe zu viel des Guten sind, der kann auf sogenannte Partnerringe ausweichen. Partnerringe sind Ringe, die eine Partnerschaft zum Ausdruck bringen ohne gleich eine Verlobung oder Vermählung anzudeuten. Wem die Idee mit den Partnerringen gefällt, dem kann ich hier einige Modelle aus dem Shop empfehlen.

Wem die Idee mit den Partnerringen gefallen hat, dem kann ich hier einige Modelle vorstellen.

Das erste Modell seht ihr im Bild links. Es handelt sich dabei um abgerundete Silberringe aus 925 Silber. Der Preis dieser Ringe beträgt 129,98 €.

Wer es ein wenig außergewöhnlicher bevorzugt, der sollte sich diese Silberringe anschauen. Sie kosten ca. 145 € und besitzen Zirkonien.

Dies lässt die Ringe ein wenig edler erIn scheinen.

In einer Liga darüber befinden sich diese Ringe mit echtem Diamanten. Sie eignen sich aber auch schon als Trauringe.

Dieses Schmuckstück mehr als das Doppelte seines Vorgängermodells: 369,98 €.

Wer die Damenwelt ein wenig kennt, der weiß, dass er beim Thema Partner- oder Trauring nicht geizen darf. Neben dem Hochzeitskleid gehören die Ringe wohl zu den wichtigsten bestandteilen einer Hochzeit. Ohne das perfekte Kleid und die perfekten Ringe ist es nur schwer möglich, die Braut glücklich zu machen. Jede von ihnen möchte sich an diesem Tag wie eine Prinzessin fühlen. Dies ist mit einer der Gründe, warum es Millionen von Frauen interessiert, wie Kate Middleton heiratet. Wenn sie schon nicht wie eine Prinzessin heiraten können, dann schauen sie gerne anderen dabei zu.

Mein Rat daher an die Männerwelt: Spart nicht an den Ringen! Lieber ein paar Hundert Euro mehr und dafür ein Leben lang Ruhe. Am besten ihr sucht euch die Ringe gemeinsam aus, gebt eure Meinung, überlasst aber die Auswahl eher der Zukünftigen. Ich weiß von Bekannten, dass selbst Frauen, von denen man es nicht erwarten würde, dass sie eine pompöse Hochzeit erwarten, im tiefsten Inneren von der perfekten Hochzeit träumen.

 

Moderne Telefonie – komfortabel, günstig und professionell

Die Telefonie zählt in der heutigen Zeit sicherlich zu den beliebtesten und meist gewählten Kommunikationsformen. Schnell sind Telefonpartner gefunden, mit denen man sich austauschen und aktuelle Themen besprechen kann. In der Vergangenheit telefonierte man noch mit den Schnur gebundenen Geräten, mit denen man jedoch in seiner Bewegungsfreiheit doch recht eingeschränkt war, so nutzen die meisten Haushalte aktuell bevorzugt Schnurlostelefone, wie zum Beispiel das Siemens Gigaset.

Die Telefone kommen in einem schicken und edlen Design daher, sind in hohem Maße funktionell und sorgen für ein durchweg komfortables Telefonieren. Die leistungsstarken Basisstationen bieten die Möglichkeit, auch aus anderen, weit entfernt liegenden Räumlichkeiten mit dem Gegenüber zu kommunizieren, so dass man dadurch flexibel und unabhängig ist. Das kinderleichte Handling sowie zahlreiche weitere Annehmlichkeiten ermöglichen eine zuverlässige und entspannte Telefonie. Ob klassische Geräte oder Telefone in edlem Design, Leistungsstärke und Zweckmäßigkeit ist in jedem Fall gewährleistet, so dass das Vergnügen bei der Nutzung wird sicherlich nachhaltig andauern wird.

Das Handy in das Festnetz einbinden

In der heutigen Zeit, in der in den Haushalten des Landes mehr Handys zur Verfügung stehen, als es Menschen gibt, ist es natürlich auch durchaus als vorteilhaft anzusehen, wenn diese mobilen Alleskönner auch in das Festnetz eingebunden werden können. Sicherlich hat es jeder persönlich schon einmal am eigenen Leib erfahren, dass das Haustelefon, insbesondere schnurlose Geräte, genau in dem Moment sich irgendwo im Orbit zu befinden scheinen, wenn es klingelt.

Schon geht die Suche los, doch bevor man das Telefon endlich gefunden hat, wurde auf der anderen Seite bereits der Anruf beendet. Diese Situation muss in dieser Form nicht mehr auftreten, denn Dank innovativer Technik lassen sich nunmehr Festnetz und Handy verbinden. Das Handy ist im Grunde stets griffbereit, so dass man einen Anruf umgehend und problemlos annehmen kann. Die Verbindung von Handy und Festnetz lässt sich durchaus leicht herstellen, so dass man auch vor möglichen technischen Herausforderungen nicht zurückweichen muss.

Ob über Bluetooth, den unterschiedlichen Boxen oder auch über eine Gratis App, die Installation lässt sich unkompliziert vornehmen. Durch diese perfekte Kombination wird man sicherlich schnell die umfangreichen Vorzüge genießen wie zum Beispiel

* Direktannahme der Anrufe über das drahtlose Netzwerk
* Mehrfache Anschlussmöglichkeiten von Mobiltelefonen
* Großzügige Reichweiten
* Hohes Maß an Kostenersparnis
* Ständige Erreichbarkeit gewährleistet
* Umfangreiche Funktionalität

Effektiv und effizient

Anhand dieser Darstellung werden die Vorteile sicherlich bereist deutlich, die die Einbindung des Handys in das Festnetz erbringen wird. Durch diese Verbindung lassen sich durchaus auch ein hohes Maß an Kosten einsparen. So können beispielhaft attraktive Flatrates, die man für das Mobiltelefon vereinbart hat, auch bei dieser Form der Telefonie vorteilhaft genutzt werden.